Individuelles Lauftraining mit Plan | Sportschicht Freiburg

Lauftraining in Freiburg:
Erreiche deine Ziele – mit viel Spaß und ohne Verletzungen

Du möchtest deinem Körper durchs Laufen etwas Gutes tun und Dich weiterentwickeln?  Das schaffst Du durch gezieltes Lauftraining und die richtige Lauftechnik. Den falsches Laufen bringt Dir nur Verletzungen und vor allem keinen Spaß!

Was genau versteht man unter Lauftraining?

Jeder, der bereits auf einen bestimmten Lauf, zum Beispiel Halbmarathon, trainiert hat, weiß: Immer im selben Tempo laufen reicht nicht aus, um besser zu werden und vor allem verletzungsfrei zu bleiben. Das gelingt nur, wenn man immer wieder neue Reize setzt – durch Tempowechsel, Änderungen im Laufumfang und -länge oder der Geländebeschaffenheit (flach, bergig). Genau das realisiere ich im individuellen Lauftraining. Je nachdem wie Deine Ziele aussehen, lege ich die Schwerpunkte entsprechend fest.

Außerdem lernst Du in meinem Lauftraining die richtige Lauftechnik. Denn sie ist maßgeblich dafür, langfristig ohne Schmerzen zu bleiben und schneller zu werden. Selbst wenn du jetzt denkst, dass es an Deinem Laufstil nichts zu verbessern gibt, weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es immer wieder Optimierungspotential gibt. Hochgefühle erlebst Du dann, wenn sich Dein Laufstil noch mal verbesserten und Du ungeahnte Leistungssprünge machst!

Lauftraining in der Natur mit Sportschicht Freiburg

Vielfältiges Training nach den verschiedenen Trainingsmethoden

Bei der Planung und Durchführung Deines Lauftrainings berücksichtige ich alle gängigen Methoden:

  • Fettverbrennungstraining: Läufe bei leichter Belastungsintensität, damit hauptsächlich Fett zur Energiegewinnung herangezogen wird.
  • Fahrtspiel: Während eines Laufs erhöhst du mehrmals spontan die Intensität, z. B. durch ein erhöhtes Tempo oder das Laufen an Steigungen.
  • Tempoläufe: Während eines Laufs hältst du für längere Zeit ein höheres Tempo, das vorab festgelegt wird.
  • Intervalltraining: Bei dieser Lauftrainings-Methode teilt sich der Lauf in feste Intervalle auf. Das heißt: Du läufst eine bestimmte Anzahl Intervalle mit hoher Belastungsintensität (z. B. 3 Minuten). Nach jedem schnellen Intervall folgt eine Erholungspause.

Zu einem professionellen Lauftraining gehören neben den Laufeinheiten gezieltes Kraft- und Koordinationstraining.

Krafttraining: Stärkere Muskeln bedeuten stärkere Laufleistung

Basis für ökonomisches und verletzungsfreies Laufen ist unter anderem das Krafttraining. Im Zuge Deines Lauftrainings stärken wir vor allem Deine Rumpf- und Beinmuskulatur. Der Grund: Ein fester Rumpf sorgt dafür, dass Du weniger Energie für die Laufbewegung im Oberkörper aufwenden musst, da dieser sich kaum bewegt, während du läufst. Durch dieses ökonomische Laufen verbesserst Du Deine Lauftechnik und damit Deine Leistung. Auch das Krafttraining der gesamten Beinmuskulatur ist enorm wichtig. Denn wer seine Schnelligkeit verbessern, oft am Berg laufen oder größere Distanzen bewältigen will, benötigt die entsprechende Muskulatur dafür.

Lauf-ABC: Warum Koordinationstraining so wichtig ist

Durch Koordinationstraining stabilisieren wir Deine Bänder und Gelenke und verfeinern Deine Lauftechnik. Da beim Laufen vor allem die Sprung- und Kniegelenke beansprucht werden, unterstützt Dich dieses Training dabei, verletzungsfrei zu bleiben. Zum Beispiel sinkt die Gefahr, in unebenem Terrain umzuknicken.

In der Praxis hat sich das Lauf-ABC bewährt. Hierbei handelt es sich um Übungen, bei denen die Laufbewegung übertrieben ausgeführt wird. Durch das regelmäßige Wiederholen der Übungen verankern sich diese Bewegungsmuster im Unterbewusstsein und ermöglichen so nach und nach, dass diese in deiner alltäglichen Laufpraxis umgesetzt werden. Das Ergebnis ist ein leichter Laufstil, der Dich ökonomischer laufen lässt. Dein Vorteil dabei: Du bist in der Lage, deutlich schneller zu laufen und die verletzungsgefahr sinkt. Deshalb wird das Lauf-ABC in deinem Trainingsplan garantiert nicht fehlen.

Rückruf Termin vereinbaren